Turnierhundesport
Übungsleiter:

Anfänger:

Michael Hilß Melanie Höger

Fortgeschrittene:

Bernhard Träger

Trainingszeiten:

Anfänger:

Samstag 15:00 - 16:00 Uhr

Fortgeschrittene:

Mittwoch 18:00 - 19:00 Uhr Samstag 16:00 - 17:00 Uhr
© VdH Iptingen e.V.
Allgemeines zum THS: Jeder gesunde Hund, ob nun groß oder klein, ob Rasse- oder Mischlingshund, ist geeignet für den Turnierhundesport. Das breitgefächerte Angebot bietet jedem die ideale Möglichkeit sich sportlich mit seinem Hund zu betätigen. Er kommt den zunehmenden Bedürfnissen nach Spiel, Spaß, Vergnügen und Geselligkeit, sowie Sport, Bewegung und Leistungsanspruch entgegen. Eine Sportart für alle: Alle Disziplinen des Turnierhundsports sind so aufgebaut, dass sie mit Hunden aller Größen und Veranlagungen ausgeführt werden können. Vom Zwergschnauzer über Spaniel, Bearded Collie, Boxer, Schäferhund bis hin zu Dogge und Bernhardiner, allen Vierbeinern macht der Turnierhundsport Spaß. Der Turnierhundsport hat eine in Traditionen gebundene Sportart in neue Dimensionen und zu einer neuen Auffassung vom sportlichem Umgang mit dem Hund geführt. Die solide Infrastruktur mit einer Vielzahl an geschulten Bewertern und Übungsleitern ist mit ein Grund für die Erfolgsgeschichte des Turnierhundsports. Eine ständige Fortentwicklung wird ihm auch in Zukunft neue Freunde zuführen. Die Disziplinen gliedern sich in anerkannte und nicht anerkannte Disziplinen. Das heißt, ob eine Begleithundeprüfung erforderlich ist oder nicht: Anerkannte Disziplinen (Begleithundeprüfung erforderlich): Vierkampf 1, 2 u. 3 Combination Speed Cup (CSC) Geländelauf 1000 m, 2000 m u. 5000 m nicht anerkannte Disziplinen (Begleithundeprüfung nicht erforderlich): Hindernislauf Dreikampf Shorty
Turnierhundesport
© VdH Iptingen e.V.
Allgemeines zum THS: Jeder gesunde Hund, ob nun groß oder klein, ob Rasse- oder Mischlingshund, ist geeignet für den Turnierhundesport. Das breitgefächerte Angebot bietet jedem die ideale Möglichkeit sich sportlich mit seinem Hund zu betätigen. Er kommt den zunehmenden Bedürfnissen nach Spiel, Spaß, Vergnügen und Geselligkeit, sowie Sport, Bewegung und Leistungsanspruch entgegen. Eine Sportart für alle: Alle Disziplinen des Turnierhundsports sind so aufgebaut, dass sie mit Hunden aller Größen und Veranlagungen ausgeführt werden können. Vom Zwergschnauzer über Spaniel, Bearded Collie, Boxer, Schäferhund bis hin zu Dogge und Bernhardiner, allen Vierbeinern macht der Turnierhundsport Spaß. Der Turnierhundsport hat eine in Traditionen gebundene Sportart in neue Dimensionen und zu einer neuen Auffassung vom sportlichem Umgang mit dem Hund geführt. Die solide Infrastruktur mit einer Vielzahl an geschulten Bewertern und Übungsleitern ist mit ein Grund für die Erfolgsgeschichte des Turnierhundsports. Eine ständige Fortentwicklung wird ihm auch in Zukunft neue Freunde zuführen. Die Disziplinen gliedern sich in anerkannte und nicht anerkannte Disziplinen. Das heißt, ob eine Begleithundeprüfung erforderlich ist oder nicht: Anerkannte Disziplinen (Begleithundeprüfung erforderlich): Vierkampf 1, 2 u. 3 Combination Speed Cup (CSC) Geländelauf 1000 m, 2000 m u. 5000 m nicht anerkannte Disziplinen (Begleithundeprüfung nicht erforderlich): Hindernislauf Dreikampf Shorty
Übungsleiter:

Anfänger:

Michael Hilß Melanie Höger

Fortgeschrittene:

Bernhard Träger

Trainingszeiten:

Anfänger:

Samstag 15:00 - 16:00 Uhr

Fortgeschrittene:

Mittwoch 18:00 - 19:00 Uhr Samstag 16:00 - 17:00 Uhr