Berichte

Letzte Test-Läufe vor swhv-THS-Meisterschaft: Iptinger

Turnierhundesportler erfolgreich beim Degerlocher Cup

Ein übersichtliches Starterfeld (insgesamt 26 Teilnehmer), abwechselnd Sonnenschein und Starkregen und vor allem matschige Bodenverhältnisse – das waren die Bedingungen für 9 Iptinger Hundesportler, die beim THS-Turnier der Hundsportfreunde Degerloch an den Start gingen. Vor allem die beiden jüngsten Iptinger Mensch-Hund-Teams brannten darauf, nach ihrem ersten Turnierstart auf eigenem Platz Anfang April endlich auch extern weitere Turniererfahrung sammeln zu können: Im Vierkampf 1 in der Altersklasse weiblich U14 landete die zwölfjährige Marie Neuhaus mit ihrem Paul auf Platz 1 (42/215 Punkte) und die zehn Jahre alte Estella Fleischmann mit Bella auf Rang 3 (32/215). In der Altersklasse weiblich ab 15 war es für die 16-jährige Nadine Zeh der erste Start im Vierkampf überhaupt. Mit ihrer Moira belegte sie auf Anhieb einen 2. Platz (53/205 Zähler). Der Vierkampf 3 wurde, wie so manches Mal, nur von Iptingern bestritten: Frank Zundel mit Toni (AK50m, 47/261) und Angelika Lange mit Puma (AK50w, 36/233) mussten sich matschbedingt mit eher mäßigen Ergebnissen zufriedengeben, landeten aber dennoch konkurrenzlos jeweils auf Platz 1. Für den CSC (Combinations-Speed-Cup) waren insgesamt 6 Mannschaften (1 x Jugend, 5 x Erwachsene) gemeldet: Die ersten beiden Plätze bei den Erwachsenen gingen nach Iptingen: Platz 1 mit einer Gesamtlaufzeit von 80,85 Sekunden (inkl. ungewohnter 12 Fehlerpunkte) erliefen sich Tamara Groiss+Cricket, Michael Hilß+Luna und Frank Zundel+Toni. Und auf Platz 2 landeten Angelika Lange+Puma, Melanie Höger+Lago und Bianca Folk+Mikey (96,51 Sekunden/10 Fehlerpunkte). Ohne Konkurrenz starteten die Iptinger Jugendlichen Estella Fleischmann+Bella, Nadine Zeh+Moira und Marie Neuhaus+Paul in ihren allerersten CSC- Einsatz. Und was soll man sagen – mit insgesamt 96,28 Sekunden und nur 6 Fehlerpunkten waren die drei Nachwuchs- Gespanne sogar 23 hundertstel Sekunden „schneller“ als das zweitplatzierte Iptinger Erwachsenen-Trio.  
© VdH Iptingen e.V.
Berichte

Letzte Test-Läufe vor swhv-THS-

Meisterschaft: Iptinger

Turnierhundesportler erfolgreich beim

Degerlocher Cup

Ein übersichtliches Starterfeld (insgesamt 26 Teilnehmer), abwechselnd Sonnenschein und Starkregen und vor allem matschige Bodenverhältnisse – das waren die Bedingungen für 9 Iptinger Hundesportler, die beim THS-Turnier der Hundsportfreunde Degerloch an den Start gingen. Vor allem die beiden jüngsten Iptinger Mensch- Hund-Teams brannten darauf, nach ihrem ersten Turnierstart auf eigenem Platz Anfang April endlich auch extern weitere Turniererfahrung sammeln zu können: Im Vierkampf 1 in der Altersklasse weiblich U14 landete die zwölfjährige Marie Neuhaus mit ihrem Paul auf Platz 1 (42/215 Punkte) und die zehn Jahre alte Estella Fleischmann mit Bella auf Rang 3 (32/215). In der Altersklasse weiblich ab 15 war es für die 16-jährige Nadine Zeh der erste Start im Vierkampf überhaupt. Mit ihrer Moira belegte sie auf Anhieb einen 2. Platz (53/205 Zähler). Der Vierkampf 3 wurde, wie so manches Mal, nur von Iptingern bestritten: Frank Zundel mit Toni (AK50m, 47/261) und Angelika Lange mit Puma (AK50w, 36/233) mussten sich matschbedingt mit eher mäßigen Ergebnissen zufriedengeben, landeten aber dennoch konkurrenzlos jeweils auf Platz 1. Für den CSC (Combinations-Speed-Cup) waren insgesamt 6 Mannschaften (1 x Jugend, 5 x Erwachsene) gemeldet: Die ersten beiden Plätze bei den Erwachsenen gingen nach Iptingen: Platz 1 mit einer Gesamtlaufzeit von 80,85 Sekunden (inkl. ungewohnter 12 Fehlerpunkte) erliefen sich Tamara Groiss+Cricket, Michael Hilß+Luna und Frank Zundel+Toni. Und auf Platz 2 landeten Angelika Lange+Puma, Melanie Höger+Lago und Bianca Folk+Mikey (96,51 Sekunden/10 Fehlerpunkte). Ohne Konkurrenz starteten die Iptinger Jugendlichen Estella Fleischmann+Bella, Nadine Zeh+Moira und Marie Neuhaus+Paul in ihren allerersten CSC-Einsatz. Und was soll man sagen – mit insgesamt 96,28 Sekunden und nur 6 Fehlerpunkten waren die drei Nachwuchs- Gespanne sogar 23 hundertstel Sekunden „schneller“ als das zweitplatzierte Iptinger Erwachsenen-Trio.  
© VdH Iptingen e.V.